Christina Burkhardt – Gründerin der SHIFTSCHOOL und Brückenbauerin

  • Über Sie

Tina, 39, ist Gründerin von Deutschlands erster Akademie für digitale Transformation. Gemeinsam mit ihrem Mann Tobias baute sie die SHIFTSCHOOL auf, um mit ihrem berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramm zum „Digital Transformation Manager“ und dem SHIFTSCHOOL-Netzwerk eine Antwort auf die Herausforderungen des digitalen Wandels zu geben.

Die Diplom Betriebswirtin engagiert sich zudem als Mutter von drei Kindern für das Thema Digitale Bildung, entwickelt gerade ein ganz neues Grundschulkonzept und setzt sich im Netzwerk MomPreneurs für mehr Gründerinnen sowie als Mitglied bei Digital Media Women e.V., PANDA und WIDI (Women in Digital e.V.) für die Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalwirtschaft ein. Tina ist also leidenschaftliche Brückenbauerin zwischen analogen und digitalen Welten.

  • Was bedeutet Elternschaft für Sie in der heutigen Zeit?

Elternschaft bedeutet für mich, meine Kinder auf ihrem Weg zu begleiten, ihnen Werte zu vermitteln, an die ich glaube, sie in ihrer Neugier und in ihrem Forscherdrang zu unterstützen und ihnen ganz klar zu zeigen, wo Grenzen sind – und ihnen auch zu verdeutlichen, warum es diese Grenzen, Regeln, Werte etc. gibt und warum ich sie wichtig finde. In gleichem Maße bedeutet es aber für mich auch, Ihnen zu zeigen, dass es wichtig ist, Dinge und Meinungen zu hinterfragen, sich spielerisch mit Fragen und Herausforderungen auseinanderzusetzen, eigene Antworten zu finden, Mut zu haben, Unbekanntes auszuprobieren – und es eigentlich etwas Wunderbares ist, einfach nichts vorzuhaben, den ganzen Tag zu „vertrödeln“ und sich vermeintlich zu langweilen. Das kann heute ja fast niemand mehr und hält es schwer aus. Und es bedeutet nicht zuletzt für mich, auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und die Welt, in der unsere Kinder aufwachsen, mitzugestalten.

  • Wofür brennen Sie, was ist Ihre Leidenschaft?

Ich brenne für die Themen (Weiter)Bildung und Digitalisierung und damit verbunden die Frage, wie wir Menschen mit diesen Themen erreichen, sie mitnehmen und dafür begeistern können. Mich treibt leidenschaftlich die Frage an, wie wir ein an die heutigen und vor allem zukünftigen Gegebenheiten sowohl kinder- als auch erwachsenengerechtes neues Zeitalter der Bildung mit ganz anderen Ansätzen, Formaten, Inhalten etc. einleiten und gestalten können – ohne dabei das Bestehende nur zu verteufeln, sondern alte und neue Elemente zusammenzuführen. Mich mit diesen Themen / Fragen auseinanderzusetzen, genau zu beobachten, zuzuhören, zu erkennen und zu verstehen, was zu tun ist, dafür begeistere ich mich.

  • Thema

Digitale Bildung geht uns alle an!