Rechtssicher vernetzen

Rechtssicher vernetzen - Foto (c) AlexasFotos / pixabay.com

Nach einer kurzen Vorstellung meiner Person beginne ich mit der Erzählung der Geschichte um Belinda Bloggerin, die sich an den klassischen Rechtsproblemen orientiert, mit denen jede/r Blogger/in irgendwann konfrontiert wird.

Es beginnt mit der Auswahl des richtigen Blognamens (mögliche Marken- bzw. Namensrechtsverletzung), geht weiter mit der Integration eines Impressums, und kommt schließlich zu den komplexeren Themen:

  • Bloggen: der Text
    • Selbst schreiben, nicht abschreiben (Plagiate)
    • Meinungen äußern, aber (Unternehmens-)Persönlichkeitsrechte wahren (Meinungsäußerung, Beleidigung, Persönlichkeitsrechtsverletzungen, Wettbewerbsrecht)
  • Bloggen: die Medien
    • Rund ums Bild (Recht am eigenen Bild, Lizenzen von Stockfotos, Produktbilder, Buchcover, Schlösser und Gärten)
    • Rund ums Bewegtbild
  • Bloggen: Verlinkungen
    • Neuere Rechtsprechung aus Europa und vom Landgericht Hamburg
    • Framing
    • Disclaimer
  • Kooperationen [Co-Sponsoring]
    • Das Kind beim Namen nennen: Werbung
    • Vorsicht bei besonderen Branchen: Heilmittel
    • Gewinnspiele
  • Leser
    • Datenschutz, Cookie-Hinweise, Tracking-Pixel
    • Leserkommentare
  • Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist
    • Abmahnung, Gegenabmahnung, Unterlassungserklärung
    • Die einstweilige Verfügung
    • Klage
    • Straftaten

 

Teaserfoto (c) AlexasFotos / pixabay.com