Auf der #denkst gibt es guten Kaffee – Interview mit barista-booking

Von Abgelegt unter Blog
Kaffee auf der #denkst17 von Barista Booking - Foto (c) Frau V

Das Erste, was wir bei der Planung für die #denkst berücksichtigt haben, war guter Kaffee. Die Zeit, die wir zum nachhaltigen Vernetzen auf der Konferenz in Nürnberg haben, soll auch mit dem passenden Getränk umrahmt werden. Bereits zu #denkst17 konnten wir barista-booking aus Augsburg für unterschiedliche Kaffeekreationen gewinnen. Grund genug, die beiden dahinter zum Interview zu bitten:

  • Wer seid ihr – stellt euch einmal vor

Wir sind Sebastian und Philipp – beide 29 Jahre jung aus dem schönen Augsburg.
Nach einer gemeinsamen Schulzeit hat es uns beide in kaufmännische Berufe verschlagen. Es war aber irgendwie immer klar, dass wir eines Tages gemeinsam ein Business gründen wollen, um Leidenschaft und Selbstständigkeit zu verbinden.

  • Wie kamt ihr darauf, Kaffee als mobilen Service anzubieten

Bevor wir unsere eigene mobile Kaffeebar gegründet haben, hat uns eines auf den zahlreichen Businessevents welche wir besucht haben, immer gefehlt. Du kannst dir sicher schon denken, was wir vermisst haben…;) Hochwertige Kaffeespezialitäten, kombiniert mit einem leidenschaftlichen Service und das auch noch stilvoll präsentiert. Das gleiche haben wir ebenfalls auf privaten Veranstaltungen wie z.B. Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern festgestellt. Zwar haben wir meist sehr gutes Catering vorgefunden, aber das Thema Kaffee wurde, vermutlich aufgrund des hohen Aufwands von den Cateringbetrieben leider nur sehr stiefmütterlich behandelt. Schließlich gehört zu einem guten Barista-Catering noch viel mehr, als nur Bohnen & Milch.

Nach dieser Erkenntnis stand unsere Entscheidung zur Gründung eines Konzepts rund um das Thema Barista-Catering fest.

Zusammenbau der Kaffeebar

Zusammenbau der Kaffeebar

Eines war uns von Anfang an wichtig. Wir wollten mit unserer mobilen Kaffeebar keine Kompromisse eingehen müssen.  Nachdem auf dem Markt keine wirkliche vernünftige Bar erhältlich war, haben wir uns kurzerhand entschlossen, eine Bar genau auf unsere Bedürfnisse abgestimmt selbst zu fertigen.

Als nächstes haben wir uns dann für eine Siebträgermaschine von La Cimbali entschieden, fehlte nur noch unsere Barista-Ausbildung. Diese haben wir dann in der Akademie bei der Deutschen-Barista-Meisterin absolviert. Seitdem stehen wir stets persönlich mit unserer Leidenschaft zu Kaffee und gutem Service auf allen Arten von Events zur Verfügung.

  • Seit wann seid ihr unterwegs?

Barista-Booking wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen.

  • Wie sieht ein typischer Barista-Tag aus?

Nachdem wir uns am Vorabend mit frischer Ware wie Kaffee, Milch & Co. eingedeckt haben, geht es an die Vorbereitung für das anstehende Event. Je nach Auftrag wird unser Barista-Mobil beladen und dann geht es auch schon, meist sehr früh am Morgen, zum Kunden.

Nach dem ersten Briefing gemeinsam mit dem Kunden Vorort, machen wir uns dann an den Aufbau unserer mobilen Kaffeebar. Sobald dann die Siebträgermaschine auf Betriebstemperatur ist, die zwei Mühlen perfekt eingestellt sind und die ersten „Probe-Espressi“ unsere Prüfung bestanden haben, kann es auch schon losgehen.

Nach einem erfolgreichen Barista Tag, wenn alle Gäste mit Espresso, Cappuccino & Co. verwöhnt wurden, geht es dann schon wieder ans saubermachen und abbauen.

  • Röstet ihr selber?

Aktuell fokussieren wir uns auf unser Kerngeschäft. Wir arbeiten mit einer kleinen Röstmanufaktur zusammen, welche gemeinsam mit uns an der perfekten Mischung gefeilt hat. Unser eigener „Blend“ (so nennt man eine Mischung von verschiedenen Bohnen) ist unter dem Namen „Hazelnut-Brown“ bekannt und beliebt. 😉

  • Wohin geht die Reise?

Seit kurzem bieten wir neben unserer mobilen Kaffeebar auch ein „Barista-Consulting“ Konzept an. Bei kleinen Workshops direkt beim Kunden (Hotels, Cafès, Restaurants) schulen wir die Mitarbeiter der Gastronomen. Hier geben wir unser Wissen in den Bereichen Technik, Zubereitung, Hygiene und ganz wichtig – gutem Service weiter. Das schöne hierbei für die Gastronomen ist, dass wir das Ganze in kurzen knackigen Schulungen direkt mit dem Equipment des Kunden durchführen können. Es müssen also keine aufwändigen Reisen zu externen Barista-Schulungen für jeden Mitarbeiter organisiert werden. Einer unserer neuen Kunden in diesem Bereich ist z.B. das Übernacht Hostel in Augsburg. Hier hat man es sich zur Aufgabe gemacht, hochwertige Kaffeespezialitäten mit Top Service und einem coolen Ambiente zu verbinden. Da helfen wir natürlich gerne. 😉

Sven – wir freuen uns schon auf die #denkst im September und bedanken uns an dieser Stelle für das Interview.

Sven

Bloggender Zwillingsvater im fränkischen Exil. Espressotrinkend, meersuchend. Mitbegründer der denkst.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.