Thomas-Gabriel Rüdiger – Kriminologe

Thomas-Gabriel Rüdiger (Jhg. 1980) ist studierter Kriminologe (M.A.) am Institut für Polizeiwissenschaft der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg. Seine Forschungsinteressen liegen insbesondere auf digitalen Straftaten und Interaktionsrisiken sozialer Medien, den Auswirkungen digitaler Polizeiarbeit sowie dem Verständnis von Normenentwicklungen und -kontrolle im digitalen Raum.

Weitere Schwerpunkte sind hierbei die Auswirkungen des deutschen Kinder- und Jugendmedienschutzes auf die Entwicklung digitaler Straftaten sowie die Bedeutung von Medienbildung für den Bereich der digitalen Kriminalprävention. Im Jahr 2013 wurde er für seine Forschungen zur Begehung krimineller Handlungen in Onlinegames mit dem ersten Europäischen Zukunftspreis der Polizeiarbeit ausgezeichnet.

  • Was bedeutet Elternschaft für Sie in der heutigen Zeit?

Kindern einen best möglichen Start in das Leben bieten, Werte vermitteln, eine sichere Umgebung schaffen und dennoch eine behütete Kindheit zu ermöglichen.

  • Wofür brennen Sie, was ist Ihre Leidenschaft?

Neben meiner Familie, ist mein Beruf tatsächlich auch mein Hobby. Ich interessiere mich für die Auswirkungen der Digitalisierung auf unser Verständnis von Sicherheit, Normenkontrolle und letztlich der Entstehung von strafrechtlich relevantem Verhalten.

  • Thema des Vortrags

Onlinespiele – Ein Spielfeld ohne Risiken?

  • Sehenswert