Was Blogger vom Fundraising lernen können

Was Blogger vom Fundraising lernen können - Foto (c) ddalki3003 / pixabay.com

Wie gewinnt man Menschen für die eigene Idee? Wie bringt man potenzielle Kooperationspartner dazu, in den Blog zu „investieren“?

Der Begriff Fundraising ist ein recht neumodisches Wort und stammt ursprünglich aus dem englischen Wortschatz. Es greift aber viel zu kurz, Fundraising einfach nur mit „Kapitalbeschaffung“ zu übersetzen. Denn das „Beschaffen“ muss man erst einmal schaffen.


Wenn man den „fund“ jedoch etwas freier mit „Schatz“ übersetzt und das „raising“ mit seiner weiteren Bedeutung „heben“, dann wird viel greifbarer, worum es beim erfolgreichen Fundraising eigentlich
geht. Es ist eine Reise, oft in zunächst unbekannten Gewässern, dessen Tücken man erst lernen muss. Ohne Schatzkarte und Unterstützung von anderen wird es schwer.

Wie man nachhaltig wirklich wertvolle Schätze heben kann, damit beschäftigt sich das strategische Fundraising. Von diesem können auch Blogger viele Erkenntnisse für sich nutzen. Für alle, die mit ihrem Blog bestimmte Ziele verfolgen, ist es sinnvoll, sich mit dem Markt zu beschäftigen, sich über Zielgruppen Gedanken zu machen und praktisches Handwerkszeug zu kennen.

Foto (c) ddalki3003 / pixabay.com